Sachverständige und Gutachter für Wasserschäden

Leistungen im Rahmen der von unseren Sachverständigen durchgeführten Begutachtungen sind:

  • Ermittlung der Ursachen von Schäden bzw. der Schadensursachen
  • Identifikation von Mängeln und Ermittlung der Ursachen
  • Klärung von Verantwortlichkeiten und Beantwortung der Verschuldensfrage
  • Bewertung von Schäden und Mängeln
  • Bestimmung von Maßnahmen zur Schadensbeseitigung / Mängelbeseitigung
  • Darstellung von Maßnahmen zur Vermeidung zukünftiger Schäden (Schadensprophylaxe)
  • Kostenermittlung für die Beseitigung von Schäden und Mängeln und für die Schadensprophylaxe
  • Behebung von Problemen / Betriebsproblemen
  • Anfertigung von belastbaren und gerichtsfesten Gutachten

Überschwemmungen / Hochwasser

Überschwemmung durch Hochwasser

Wenn es nass wird

Überschwemmungen von Häusern und Grundstücken haben massive Wasserschäden zur Folge. Sie können verschiedene Ursachen haben. So kann Überschwemmungswasser z. B. bei Starkregen durch Oberflächenwasser entstehen. Aber auch aus überlasteten Kanalisationen kann Wasser aus- und an Häuser herantreten. Zudem können auch Wasserrohrbrüche Überschwemmungen auslösen. Eine "natürliche" Ursache von Überschwemmungen ist Hochwasser, worunter in der Regel ausgeufertes Bach- oder Flusswasser zu verstehen ist. Die Sachverständigen von Dr. Hövelmann & Rinsche haben diesbezüglich bereits viele Gutachten erstellt.

Rückstau

Wasserschaden durch Rückstau

Wenn es hinein läuft anstatt hinaus

Unter einem Rückstau ist hier ein Rückstau aus der öffentlichen Kanalisation zu verstehen. Dieser kann immer dann entstehen, wenn der Kanalisation so viel Wasser zugeführt wird, dass sie es nicht mehr abführen kann. Solche Wassermengen entstehen hauptsächlich bei starken Regenfällen. Bei einem Rückstau kann sich Wasser in die Anschlussleitungen der Häuser zurückdrücken und dort an Wasserabläufen oder offenen Stellen austreten, die unterhalb der Rückstauebene liegen (in der Regel ist dies die Höhenlage der Straßenoberkante). Rückstauungen können massive Wasserschäden verursachen: ein Fall für die Gutachter des Sachverständigenbüros Dr. Hövelmann & Rinsche.

Leitungswasserschäden

Wasserschäden durch Leitungswasserschäden

Wenn das Wasser nicht in der Leitung bleibt

Alle 30 Sekunden entsteht in Deutschland ein Leitungswasserschaden. Hintergrund sind "nicht bestimmungsgemäße" Austritte von Wasser aus Rohrleitungen. Rohrleitungen für Trinkwasser, Heizungswasser, Schmutzwasser oder Regenwasser. Das aus Rohrleitungen austretende Wasser kann dabei teils massive Schäden an Häusern und Bauwerken anrichten. Die Ursachen für die Austritte von Leitungswasser können unterschiedlich sein. Oftmals stellen unsere Sachverständigen und Gutachter Korrosion als Ursache fest. Dann gilt es zu ermitteln, was die Korrosion ausgelöst hat. Auch Montagefehler können ursächlich sein.

Frostschäden / Frostschaden

Frostschaden an Wasserleitung

Wenn der Winter zum Problem wird

Bei Frost kann in Rohrleitungen stagnierendes Wasser gefrieren. Hierbei nimmt das Volumen des Wassers zu; der Erstarrungsdruck lässt die Rohrleitungen dann mitunter aufplatzen. Das anschließend austretende Wasser führt daraufhin zum Wasserschaden. Voraussetzung für Frostschäden ist die innere Auskühlung der betreffenden Gebäude. Hier gilt es für unsere Sachverständigen und Gutachter zu ermitteln, wie es dazu jeweils kommen konnte. Auch die etwaige Verletzung von Obliegenheitspflichten der Hauseigentümer ist zu prüfen.