Beeinträchtigung des Wasserkreislaufs einer Waschanlage für Busse

Schaden an einem Wasserkreislauf in einer Waschanlage für Busse.

Ein bestehender Tankstellenbetrieb eines öffentlichen Verkehrsbetriebes mit angeschlossenem Heizöl-Lager integrierte nachträglich eine Waschanlage für Busse. Die Anlage wurde den Erfordernissen entsprechend mit einem Wasserkreislauf ausgerüstet. Hierbei kam es jedoch zu einem entscheidenden Fehler: Der Wasserkreislauf für die Waschstraße wurde nämlich mit der bestehenden Benzin- bzw. Ölabscheider-Anlage des Tankstellenbetriebes verknüpft.

Ausfälle der Waschanlage vorprogrammiert

In dessen Folge gelangte ölhaltiges Wasser zur Buswaschanlage und verstopfte dort die Filter. Das ergab die Begutachtung durch die Sachverständigen von Dr. Hövelmann & Rinsche. So kam es sehr häufig zu einem Ausfall der Anlage. Deshalb wurde die Buswaschanlage zum Schluss größtenteils mit Frischwasser betrieben, was entsprechend hohe Kosten verursachte.

<< zurück