Schaden am Pumpwerk in einem Regenbecken

Schaden am Pumpwerk in einem Regenbecken

In einem untererdigen Regenbecken, in das das Niederschlagswasser eines größeren Gebäudekomplexes gesammelt eingeleitet wird, ist ein Pumpwerk untergebracht. Das Pumpwerk soll dabei das sich im Regenbecken ansammelnde Wasser in die höher liegende Regenwasser-Kanalisation der Stadt fördern. Es besteht aus zwei Tauchpumpen. Bereits wenige Monate nach der Inbetriebnahme fielen die Pumpen allerdings von den Montageplatten ab. Dies stellte einen schweren Mangel dar.

Rückstau verursacht Überschwemmung

Ein Abpumpen des Regenbeckens war somit nicht mehr möglich. Dadurch kam es zu einem Rückstau und demzufolge einem Überlaufen des Beckens. Hieraus resultierte ein nicht unerheblicher Schaden durch eine oberflächliche Überschwemmung. Als Schadensursache ermittelte der beauftragte Gutachter vom Sachverständigenbüro Dr. Hövelmann & Rinsche die Schraubverbindungen an den Montageplatten. Diese hatten sich durch Vibrationen gelöst. Weiterführend war es dann Gegenstand der Begutachtung zu ermitteln, wodurch die Vibrationen zu Stande kamen.

<< zurück