Blähschlamm in SBR-Anlage

Gutachten zu Blähschlamm in einer SBR-Anlage

Bei der Sanierung einer Kläranlage wurde diese im biologischen Teil zu einer so genannten SBR-Anlage (Sequentielle Bio­logische Reinigung) umgerüstet. Im Betrieb der SBR-Anlage zeigten sich dann bereits nach kurzer Zeit massive Betriebsprobleme. Diese stellten sich durch einen enormen Abtrieb von Blähschlamm dar. Hierdurch bedingt kam es zu einer Verschlechterung der Ablaufqualität, dargestellt durch er- und überhöhte Werte hinsichtlich des CBS's (Chemischer Sauerstoffbedarf).

Erster Verdacht nicht bestätigt

Als Ursache für den Schlammabtrieb wurde zunächst der Dekanter verdächtigt. Dieser sollte u.a. unterdimensioniert sein. Durch entsprechende Untersuchungen konnte der Dekanter jedoch als Ursache ausgeschlossen werden. Für die Probleme war Blähschlamm verantwortlich. Im Rahmen einer Begutachtung der SBR-Anlage ermittelte unser Sachverständige dann die Ursache für die Bildung des Blähschlamms. Hierzu war zusätzlich eine intensive Auswertung der aufgezeichneten Betriebsdaten notwendig. Zur Vermeidung zukünftiger Probleme dieser Art stellte das Sachverständigenbüro Dr. Hövelmann & Rinsche ein entsprechendes Konzept vor.

<< zurück