Begasung mit Rein-Sauerstoff

Kläranlage Ölraffinerie Sauerstoff

Die Kläranlage einer Ölraffinerie wies Mängel hinsichtlich einer nicht vollständigen Stickstoff-Entnahme auf. Abgesehen davon überstiegen die CSB-Ablaufkonzentrationen (Chemischer Sauerstoffbedarf) zudem teilweise die Grenzwerte. Es bestand Handlungsbedarf. Im Rahmen der beauftragten Begutachtung analysierten unsere Gutachter die Situation vor Ort en detail. Als Ergebnis wurde festgestellt, dass eine Unterversorgung mit Sauerstoff vorlag. Diese Unterversorgung leistete einen erheblichen Beitrag zu den beschriebenen Betriebsproblemen. Auf dieser Erkenntnis aufbauend fertigte das Sachverständigenbüro Dr. Hövelmann & Rinsche dann ein wirtschaftliches Sanierungskonzept an.

Kostensenkende Maßnahmen

Das Sanierungskonzept beinhaltete eine Optimierung der Sauerstoffver­sorgung durch den zusätzlichen Einsatz von Rein-Sauerstoff. Hierdurch konnte auf den Bau zusätzlicher Reaktionsräume bzw. Becken verzichtet werden. Infolgedessen wurden ebenfalls die Sanierungskosten gesenkt. Die Sanierung gelang den Betreibern der Ölraffinerie somit im Bestand. Abschließend begleitete unser Gutachter ein mehrwöchiges Versuchs- und Messprogramm. Dieses bestätigte die theoretischen Werte. Seitdem werden die Grenzwerte von der Kläranlage eingehalten.

<< zurück